KF A2: Symptome und Beschwerden
>>Zurück zur Übersicht

Hier können Symptome nach Wichtigkeit aufgelistet, zu unterschiedlichen Messzeitpunk-ten beschrieben und ihre Besserung bewertet werden.

       

Zusätzlich gibt der Therapeut in der Spalte „Information“ die Herkunftsquelle an:

A: Patientenmitteilung im Erstgespräch
B: Nachträgliche Mitteilung des Patienten
C: Symptome, die dem Therapeuten auffallen, ohne dass der Patient sie genannt hat
D: Mitteilungen aus dritter Quelle (Akte, Hausarzt, Familienangehörige etc.)
E: Neu aufgetretene Symptome (während der Therapie)

In der letzten Spalte trägt der Therapeut bei späteren Messzeitpunkten die Veränderungen gegenüber der Ausgangslage (T0) nach folgendem Schlüssel ein:

+3        wesentlich gebessert
+2        deutlich gebessert
+1        eher wenig gebessert
=          unverändert gegenüber Ausgangslage
-1         geringfügig verschlechtert
-2         deutlich verschlechtert
-3         entscheidend verschlechtert

Vergleicht man die Daten von Therapiebeginn und -ende erlaubt KF 3 über die Berechnung einer symptomatischen Besserungsrate eine Einschätzung des Therapieerfolgs. Dafür werden zunächst alle Werte addiert bzw. subtrahiert (= Realwert) und dann ins Verhältnis gesetzt zur optimal möglichen Besserungsrate (= Summe aller Items, wenn jedes mit +3 bewertet worden wäre). Als Formel ausgedrückt ist die symptomatische Besserungsrate daher:   Realwert x 100 / Maximalwert

 

Ködops - A2

Impressum