KF B3: Polaritätenquadrat
>>Zurück zur Übersicht

Voraussetzung: KF B2 (bis Schritt 4)
Das Polaritätenquadrat zeigt neben dem Grundkonflikt auch die wichtigsten Schritte zur Konfliktlösung. Es enthält die Ausgangslage und das Therapieziel.




Im Sinne des ADVM zeigt KF B3 die Dekonstruktion. Die Pole A und Z sind dank KF B2 Konfliktbogen bereits eingetragen. Jetzt sucht der Therapeut Umschreibungen für die Zielpunkte A’ und Z’. Diese sollten ein positives Gegengewicht zu den negativen Eigenschaften von A und Z formulieren, wobei vorhandene positive Ansätze jedoch bewahrt bleiben. Beispiel: Aus A naives Weltvertrauen vs. Z generalisiertes Misstrauen wird A’ gewachsenes Vertrauen und Z’ gesundes Misstrauen. Treffend ist die Formulierung, wenn sich als Gegenprobe aus der Gegenüberstellung von A und Z’ sowie Z und A’ unvereinbare Gegensätze ergeben. Anschließend trägt der Therapeut in der dritten Spalte ein, welche Veränderungen für die Transformation notwendig sind (z. B. bessere Menschenkenntnis entwickeln). In den Begriffen des ADVM beschreibt diese Spalte, wie die negative Ausgangslage dialektisch aufgehoben werden kann, um eine neue Konstruktion zu gewährleisten.

Ködops- B3

Impressum
Datenschutzerklärung